Label Städtische Museen Jena

Suchergebnisse

[[ outData.response.numFound ]] Suchergebnisse für [[ outData.currentKeyword ]] in Kategorie: [[ inData.CATEGORY ]]

Sortierung

Ihre Suche ergab keine Treffer.

Meinten Sie:

ID: [[ doc.id ]] clickCounter: [[ doc.clickCounter ]]

Online seit: [[ doc.onlineDate | convertSolrDate ]] Uhr

Kontakt

Kunstsammlung Jena
Städtische Museen Jena
Eine Einrichtung von JenaKultur.
Markt 7
07743 Jena

Tel. +49 3641 49-8261
Fax +49 3641 49-8255
kunstsammlung@jena.de

Kurator
Erik Stephan
erik.stephan@jena.de

Werkleiter JenaKultur
Jonas Zipf

Direktor
Dr. Ulf Häder


Öffnungszeiten

Roger Ballen. Ballenesque – a Retrospective

Fotografien und Videos

©Roger Ballen, Courtesy Galerie Karsten Greve Köln, Paris, St. Moritz

6. Mai 2017 - 13. August 2017

„Schwarz-weiß passt zu dem, was ich mache. Es ist rein, reduziert, minimal und gibt nicht vor, die Wirklichkeit abzubilden, zu verdoppeln.“
(Roger Ballen in Deutschlandradio Kultur über seine Fotografien)

Der in New York geborene Roger Ballen gehört zu den bedeutendsten Fotografen unserer Zeit. Seine Arbeiten werden weltweit gezeigt und in großen Sammlungen verwahrt.

Roger Ballen absolviert zunächst ein Psychologie- und Geologiestudium. Als Fotograf ist er Autodidakt. Seit den 1970er-Jahren lebt Ballen in Südafrika, wo er zunächst als Geologe tätig ist. Seine Arbeit führt ihn unter anderem in die entlegenen „Dörfer der Weißen“, „Dorps“ genannt, in welchen er zu fotografieren beginnt. Mit der Zeit entwickelte sich seine Herangehensweise vom Dokumentarischen zur arrangierten Fiktion weiter: Anfänglich konzentriert sich Ballen dabei auf das Äußere und Innere der Häuser in den Siedlungen. Später geht er dazu über, auch ihre Bewohner zu fotografieren. Bei den fotografierten Personen handelt es sich oft um Ausgegrenzte oder körperlich beeinträchtigte Personen.

Sein Interesse gilt denen, die von Armut, Hunger und Krankheit geprägt leben. Den Kontakt zu seinen Protagonisten pflegt Ballen oft über Jahre und fotografiert sie in fiktiven Inszenierungen. Die Protagonisten seiner Werke agieren gelegentlich mit Objekten und Gegenständen, oft auch mit Tieren. Zeichnungen, die er oder seine Modelle mit Kreide an Wände, auf den Boden oder auf Möbel kritzeln unterstreichen Situationen, die den „Irrsinn“ menschlicher Existenz in Südafrika ausmalen.

Ballens Arbeiten sind weder emotional noch moralisch wertend. Leben entbietet sich hier in schockierenden aber auch poetischen Grenzbereichen. Für Roger Ballen ist Anderssein ein Reflex auf den Zustand der Welt, den er nicht politisch hinterfragt, aber mit seinen Bildern bloßstellt.

In der Ausstellung werden 68 Fotos und 5 Videos von Roger Ballen gezeigt. Die Fotos wurden aus folgenden Serien ausgewählt: I Fink U Freeky / Outland / Shadow Chamber / Asylum of the Birds / The Theatre of Apparitions / Boarding House.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

Vernissage Roger Ballen

Freitag | 5. Mai 2017 | 20:00 Uhr

Begrüßung
Dr. Ulf Häder, Direktor

Einführung
Erik Stephan, Kurator

Musik
Klaus Wegener (Jena), Saxophon

Öffentliche Führungen

Öffentliche Führungen durch die Ausstellung Mattheuer.
Mit Einführung in die Ausstellung Roger Ballen

Sonntag | 28. Mai 2017 | 15:00 Uhr

Sonntag | 11. Juni 2017 | 15:00 Uhr

Abendveranstaltungen


Veranstaltungsreihe „Kunststück am Donnerstag“

Donnerstag | 8. Juni 2017 | 19:00 Uhr

Wolfgang Mattheuer – Chronist und Aufklärer. Mattheuers Bilddiagnosen und Mementos
Sonderführung mit dem Sammler Peter Mathar

Donnerstag | 22. Juni 2017 | 20:00 Uhr

Roger Ballen – Outland
Kunsthistorische Sonderführung

Donnerstag | 13. Juli 2017 | 20:00 Uhr

Über Mattheuers Bilder und deren Deutungsräume
Anette Müller-Spreitz

Donnerstag | 10. August 2017 | 20:00 Uhr

Roger Ballen – Asylum of the birds
Kunsthistorische Sonderführung

Familiensonntag

Sonntag | 21.5.2017 | 11:00 Uhr | Fenster in geheimnisvolle Welten
Bilder und Gemälde sind wie Fenster in eine andere Welt und laden Klein, wie Groß ein, Geschichten zu erzählen... Gemeinsam mit dem kleinen Farbmonster können wir in die geheimnisvolle Bilderwelt des Künstlers Wolfgang Mattheuer eintauchen und die Geschichten hinter den Kunstwerken entdecken. Mit Kreativprogramm.

Altersempfehlung: 4-9 Jahre
Kostenfrei, exkl. Eintritt Stadtmuseum

Kontakt

Kunstsammlung Jena
Städtische Museen Jena
Eine Einrichtung von JenaKultur.
Markt 7
07743 Jena

Tel. +49 3641 49-8261
Fax +49 3641 49-8255
kunstsammlung@jena.de

Kurator
Erik Stephan
erik.stephan@jena.de

Werkleiter JenaKultur
Jonas Zipf

Direktor
Dr. Ulf Häder


Öffnungszeiten

Label Städtische Museen Jena